Archiv der Kategorie: Salon

Pavan Hetz und Daniel Viguié

Rundmail #10, 2016-11

ACHTUNG:  TERMINÄNDERUNG!!!

Liebe Salon-Interessierte! Liebe Integrale!

Unser nächster Salon-Abend mit Kreistänzen aus dem Islam und Sufismus wird wegen kurzfristiger Terminänderung durch das d.a.i. bereits am

kommenden Mittwoch, 7.12., um 20 Uhr c.t. stattfinden,

wie immer im Saal des d.a.i, Karlstr. 3, 72072 Tübingen.
Der Eintritt ist frei, doch bitten wir um einen Beitrag zur Deckung der Unkosten.


Kreistänze aus dem Islam und Sufismus
mit Pavan Hetz und Daniel Viguié, Gomaringen

Weiterlesen

Renate Werner

Rundmail #9, 2016-11

Liebe Salon-Interessierte! Liebe Integrale,

herzliche Einladung zu unserem nächsten Salon: Am Donnerstag 17. November zu einem Thema welches in unserer Gesellschaft nicht wirklich Platz hat: „Zuhause sterben„. Ein Multimedialer Mitmach-Abend mit Renate Werner.

Wie immer im DAI, Karlstraße 3, 72072 Tübingen. Eintritt frei, Unkostenbeitrag erbeten.

Siehe auch den Link zur Veranstaltung.


Zuhause sterben

„Der Tod ist ein Problem der Lebenden“ hat der Soziologe Norbert Elias einmal gesagt. Wenn man fragt, wo sie einmal sterben wollen, antworten die meisten Menschen „Zuhause!“ In Würde, ohne Schmerzen, gut versorgt und nicht allein. In der Realität ist das Gegenteil der Fall: Der letzte Lebensabschnitt findet nur selten im Schoß der Familie und der eigenen Häuslichkeit statt – die meisten Menschen sterben im Krankenhaus, Heim oder Hospiz. Die Hochleistungsmedizin schiebt das Sterben heute oft über Jahre hinaus, der Tod ist in einer leistungs- und konsumorientierten Welt zu einem Tabu geworden.

Weiterlesen

Rundmail #8, 2016-10

Liebe Salon-Interessierte! Liebe Integrale,

am Donnerstag 20. Oktober stelle Monika Kienle das „Fenster der Ehre“ vor.

Im DAI, Karlstraße 3, 72072 Tübingen. Eintritt frei, Unkostenbeitrag erbeten

siehe auch im Terminkalender

Es wird ein praktischer Abend, d.h. jeder kann völlig geschützt mitmachen und mit etwas Greifbaren nach Hause gehen.

Das „Fenster der Ehre“ ist eine Methode, um mit bestimmten Menschen auf einer tieferen Ebene wieder in Kontakt zu kommen.

„Wieder“ ist hier ausschlaggebend. Denn vorausgehend gab es eine Irritation, eine Bewertung, eine Verurteilung.

Der Begriff „Ehre“ kommt direkt aus dem amerikanischen „honor“. Im angelsächsischen Sprachraum trifft Ehre auf eine andere historische Entwicklung als in Deutschland, deshalb nehme ich gerne zwei Begriffe zusammen „Würde und Ehre“ oder auch „radikaler Respekt“.

Weiterlesen

Mandelbrot

Rundmail #7, 2016-09

Integraler Salon am Mittwoch, 21.9., um 20:15 im d.a.i: Hochsensibilität

Mittwoch, 21. September 2016, um 20:15 Uhr im d.a.i:

Hochsensibilität (Philipp Althaus, Margarete Hardes)

„Stell dich doch nicht so an!“, „Was bist du denn so empfindlich?!“, „Das ist doch kein Grund, so auszurasten!“ – sicher kennen viele von euch diese oder ähnliche Sätze aus eurer Kindheit… Vielleicht erste Hinweise auf Hochsensibilität?

In den 90er Jahren forschte Dr. Elaine N. Aron als Erste über das Phänomen der Hochsensibilität und prägte in ihrem 1997 erschienenen Buch den Begriff der „highly sensitive person“, der „hochsensiblen Person“ (HSP). Sie stellte fest, dass nicht nur beim Menschen, sondern auch in der Tierwelt zwischen 15 und 20 Prozent der Individuen wesentlich empfindlicher auf Reize reagieren als die Mehrheit ihrer Art. Sie nehmen mehr wahr, werden von äußeren Reizen daher aber auch leichter irritiert und verunsichert. Beim Menschen kann das in unserer zunehmend reizüberfluteten, hektischen Umgebung zu Verhaltensstörungen und Krankheitssymptomen führen. Vielleicht bietet es aber auch vom Einzelnen noch unentdeckte Chancen.

Philipp Althaus und Margarete Hardes werden an diesem Abend einen ersten Einblick in das Konzept der Hochsensibilität geben, die Möglichkeit zum Selbsttest bieten und vor allem viel Wert auf Selbsterfahrung und Austausch über dieses Phänomen legen. Alle, die sich von diesem Thema angesprochen fühlen, sind herzlich eingeladen.

Gus Hagelberg

Rundmail #6, 2016-07

Liebe Salon-Interessierte! Liebe Integrale!

unser nächster Salon-Termin steht vor der Tür, zu dem wir Euch ganz herzlich einladen:

Diesen Donnerstag 21. Juni um 20 Uhr c.t. – „Gemeinwohl-Ökonomie“
Im DAI, Karlstraße 3, 72072 Tübingen. Eintritt frei, Unkostenbeitrag erbeten.


Gemeinwohl-Ökonomie

Mit Gus Hagelberg, GWÖ Tübingen

Die Gemeinwohl-Ökonomie möchte in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess ein Wirtschaftssystem etablieren, in dem das Gemeinwohl an oberster Stelle steht.

Die Umsetzung hat bereits begonnen: Z.B. haben die Spardabank München, die TAZ und andere Unternehmen als Teil dieses Prozesses unter anderem ihre Gemeinwohlbilanz veröffentlicht.

Weiterlesen